Deutsch  Français  Nederlands 

- Bedingnisse zu der Verpachtung der Matten vom 1 May 1777 bis zum letzten April 1781. Auf Befehl Eines Hochedlen Rathes der Stadt Hamburg publicirt den 14. Februar 1777.

(Hamburg), J. C. Piscator, 1777. 16 S. Mit Kopf- u. Schluss-Vign. / ANGEBUNDEN: Matten-Mandat. Auf Befehl eines Hochedlen Rathes der Stadt Hamburg publicirt den 6ten Junius 1777. (Hbg.), J. C. Piscator. 40 S. Mit Titel- u. Schlussvign. Gr.-8vo. Zusammen in HLdr. ¶ Exlibris Theodor Rapp. - Matten: Teil des gemahlenen Getreides (oder entsprechender Geldwert), der dem Staat als Abgabe zusteht. Die Matten(gelder) kassierte der Matten-Pächter, der Bürger der Stadt sein musste, der "unveränderten Augspurgischen Confession zugethan" (Art. 1). Der Mattenpächter war der Cämmerey verantwortlich, seine Aufgaben sind hier in 21 Artikeln geregelt. - Aussen beschabt Kap. weggebrochen; innen tadellos. - Selten
EUR 185.00 [Appr.: US$ 206.57 | £UK 168.25 | JP¥ 21774] Book number 36507

is offered by:


Antiquariat Reinhold Pabel
Krayenkamp 10 & Englische Planke 6, 20459 Hamburg, Germany Tel.: +49 (0)40 36 48 89 | Fax: +49 (0)40 374 33 91
Email: post@antiquariat-pabel.de




  Order this book

Ask for information

Back to your search results